Internationaler Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

Der Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust am 27. Januar wurde im Jahr 2005 von den Vereinten Nationen zum Gedenken an den Holocaust und den 60. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau eingeführt. Der VVN-BdA Leipzig e. V. sieht es als Verpflichtung an, sich vor Ort mit ihren Mitgliedern an diesem Gedenken zu beteiligen.

10:30 Uhr, Stadthaus (oberer Martin-Luther-Ring/ Lotterstraße) Abfahrt der Shuttlebusse

11:00 Uhr, Mahnmal Abtnaundorf

Musikalischer Auftakt:

  • Kammerchor der Schola Cantorum Leipzig

Gedenkreden:

  • Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig,
  • Gjulner Sejdi, Romano Sumnal e.V.

Gebete:

  • Martin Henker, Evangelisch-Lutherischer Kirchenbezirk Leipzig
  • Gregor Giele, Katholische Propstei St. Trinitatis Leipzig
  • Küf Kaufmann, Israelitische Religionsgemeinde zu Leipzig

Blumenniederlegung mit Schweigeminute
Musikalischer Ausklang

11:45 Uhr – Rückfahrt der Shuttlebusse zum Neuen Rathaus

ca. 12:15 Uhr, Neues Rathaus, Obere Wandelhalle

Gedenken an der Tafel für die im Nationalsozialismus ermordeten Stadtverordneten

12:30 Uhr, Neues Rathaus, Untere Wandelhalle

Einführung in die Ausstellung „Freiheit kontra Hitlerjugend. Jugendgruppen in Sachsen 1933-1945“:

  • Dr. Thomas Töpfer / Isabella Beck, Schulmuseum – Werkstatt für Schulgeschichte Leipzig

    18:00 Uhr – An der Gedenkinstallation auf dem Hauptbahnhof am Museumsbahnsteig wurde ebenfalls der Opfer gedacht.
     
     
    Photos: Evelyn Bohnhardt